Start ASTROSE-MAGIC

01. Juli 2020

Am 1. Juli 2020 startete das Forschungsvorhaben ASTROSE-MAGIC mit den Partnern DResearch Digital Media Systems GmbH, Pfalzwerke Netz AG, LTB Leitungsbau GmbH, Technische Universität Berlin und dem Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration. Das Vorhaben wird für 3 Jahre anteilig durch die Bundesregierung gefördert

Die Deutsche Energie-Agentur dena hat in ihrem Ergebnispapier »Höhere Auslastung des Stromnetzes« gefordert, FLM-Systemen zu entwickeln, die in der Lage sind hochaufgelösten Mess- und Wetterdaten für jedes Spannfeld bereitzustellen: „Es müssen zuverlässige Informationen zu jedem einzelnen Spannfeld eines Stromkreises vorliegen, um sicherzustellen, dass die positiven Einflüsse der Witterung auch an jedem Abschnitt der Leitung wirken können.“

Um dieser Forderung Rechnung zu tragen, soll mit dem Vorhaben basierend auf dem bewährten ASTROSE-System erforscht und beispielhaft erprobt werden, wie die Funksensorknoten um Windsensorik erweitert werden können, ein dediziertes Ampacity-Modul diese Informationen effizient verarbeitet und ein Gehäuse mit solchen elektronischen Komponenten entwickelt wird, das auch einen Einsatz des Systems auf Hochtemperaturseilen zulässt.

Logo - Bundesministerium für Wirtschaft un Energie