Prüfung im Hochspannungslabor

02. Juli 2020

Für die Qualifizierung der neuen Generation der ASTROSE-Funksensoren wurden Hochspannungsprüfungen für die 380kV Spannungsebene durchgeführt. Dabei standen im Fokus die Spannungsfestigkeit des Gesamtsystems und die Störunempfindlichkeit durch Teilentladungen und transiente Vorgänge wie Blitzstöße oder Schaltstöße. Die nachfolgenden Prüfungen wurden in einem Hochspannungslabor unter der Realität nachempfunden Bedingungen auf einer Nachbildung eines Vierer-Bündelleiters erfolgreich durchgeführt:

  • Prüfung des Spannungsbandes innerhalb der Betriebsgrenzen bis 303kV Leiter-Erde-Spannung mit und ohne Störer (Teilentladungsquelle)
  • Blitzstoßprüfung negativ und positiv bis 1700kV
  • Schaltstoßprüfung negativ und positiv bis 1050kV mit Überschlag