Tests im Hochspannungsprüffeld

19.7.2018

Mit großer Unterstützung durch unseren Partner LTB Leitungsbau GmbH haben wir am 19. Juli im Hochspannungsprüffeld der TU Dresden mehrere Tests durchführt.

Seit 2014 sind ASTROSE-Systeme an 110 kV-Hochspannungsleitungen installiert und arbeiten fehlerfrei. Daher waren wir sehr gespannt, wie sich das System nun bei den Tests mit 220 kV und 380 kV verhält. Für den Versuchsaufbau wurden zwei Knoten montiert (siehe Bild), die eine Funkkette bildeten und Daten an eine Basisstation sendeten. Beginnend mit einem niedrigen Wert wurde dann kontinuierlich die Spannung erhöht und es zeigte sich, dass die Kette absolut stabil blieb und unser System sogar der Dauerbelastung mit einer stehenden Welle von 525 kV standhielt. Bei dem nachfolgenden Blitzstoßtest nach IEC 60060-1 mit mehrmaligen 1,3 Millionen Volt, fiel der Sensorknoten ebenfalls nicht aus.