ASTROSE Pilot - Stromtrasse
© Chris Wohlfeld

ASTROSE Pilot

Das Freileitungsmonitoring ASTROSE wurde im September 2014 als Pilotanwendung auf einer 110 kV Freileitungstrasse im Harz (Sachsen Anhalt) in Betrieb genommen. Auf einem Teilabschnitt der 23 km langen Trasse wurden 59 Funksensorknoten montiert. Im Umspannwerk Rieder wurden die stationäre Basisstation und der ASTROSE Server installiert.

ASTROSE Pilo (Harz)

Der mit Funksensorknoten ausgerüstete Trassenabschnitt verläuft vom Fuß des Harzes in die Harzberge hinein, überquert das Selketal und verläuft entlang eines Plateaus im Harz.

Seit Inbetriebnahme werden alle 15 Minuten die Messdaten aus den Spannfeldern der Trasse empfangen und auf dem Server gespeichert. Eine Kontrolle der eingegangenen Daten wird täglich per Fernwartungsfunktion durchgeführt.

Zum heutigen Zeitpunkt kann mit einem jährlichen Datenaufkommen von über 2 Millionen Datensätzen auf eine stabile Funktion von ASTROSE zurückgeblickt werden.

ASTROSE Pilo (Harz)
ASTROSE Pilo (Harz)